Wie meine Zahnbürste ihren Ruhestand verbringt

Ich habe vor ein paar Tagen meine Zahnbürste von SIDCO in den Ruhestand verabschiedet und wollte euch hiermit eine Rückmeldung zu ihrem Leben geben.

Zu Anfang habe ich gleich festgestellt, dass die Borsten recht hart sind. Das hat sich leider nicht verändert. Die Borsten waren bis zum Schluss sehr hart.

Die Borsten und die Bürste an sich ging immer sehr gut zu reinigen und ich hatte auch keine abstehenden Bambussplitter oder dass die Bürste durch zuviel Feuchtigkeit aufgeweicht ist.
Dennoch habe ich dem „zu 100 % kompistierbar“ auf der Website nicht ganz getraut und wollte das Innenleben der Bürste nochmal genauer begutachten. Ich habe also mit einer Zange die einzelnen Borsten aus dem Bürstenkopf gezogen. Zum Vorschein kam das hier:

Zu sehen sind hier die Borsten, der Bambusgriff selbst und lauter kleine Metallplättchen, die die Borsten im Bürstenkopf an Ort und Stelle halten. Ich war sehr verunsichert und habe erst einmal an die Firma SIDCO geschrieben.

Als Antwort habe ich das hier erhalten:

„Guten Tag,

Bambusviscose zersetzt sich vollständig. Allerdings sind die Metallblättchen ein Problem, da die nur aus natürlichem Rohstoff Metall sind. Der zersetzt sich nicht.

Ohne die geht es allerdings nicht, da man die Borsten ja nicht wie bei Kunststoff eingießen kann. Allerdings ist die Menge so minimal das das wohl nicht ins Gewicht fällt.
Mit freundlichen Grüßen“

 

Jetzt sitze ich hier, starre auf die Überreste meines Weggefährten und sinniere darüber, wie ich dem Kerl einen möglichst guten Ruhestand zukommen lassen kann. Soll ich alles in den Kompost geben? Soll ich versuchen, alle Metallteile aus dem Kopf zu entfernen und diese extra entsorgen? Wenn ja, wo???

Ihr seht, das Leben als Müllvermeider ist teilweise recht kompliziert (gemacht). Ich könnte natürlich alles einfach in den Kompost stecken und damit den „natürlichen Rohstoff Metall“ wieder der Erde zukommen lassen. Oder es wandert einfach in den Restmüll, wo es letztendlich verbrannt wird…

Hat von euch jemand eine Idee? Eine Weile verbringt Herr Zahnbürste jedenfalls seinen Ruhestand in meinem Büro – bis ich eine zufriedenstellende Lösung gefunden habe.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.